Startseite Unsere Schule Leitsätze und Förderbereiche Lehrkräfte "Was geht ab?" (Aktionen) Termine Historie

 

 MSH - Mobile sonderpädagogische Hilfen

 

MSH versteht sich als präventives und integratives Angebot für Kinder im Kindergartenalter mit Sprachauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen. In der MSH sind ausgebildete Sonderschullehrer oder heilpädagogische Förderlehrerinnen tätig und beraten Mitarbeiter im Kindergarten, sowie Eltern vor Ort. Möglichst vielen Kindern im Vorschulalter soll durch die Arbeit der MSH ein Verbleib im Regelkindergarten und ein möglichst problemloser Start in die Schule ermöglicht werden. Die MSH fördert Kinder einzeln oder in Kleingruppen unter Einbindung der Erzieherin bzw. der Eltern bei Auffälligkeiten in den Bereichen Sprache, Wahrnehmung, Motorik oder Sozialverhalten.

 
 

Beratungsraum

 

Zielgruppe: Eltern, Lehrer und Erzieher, die auf Probleme bei Vorschul- und Schulkindern aufmerksam werden. Diese Problematiken können im Bereich der Sprache zum Beispiel bei der Artikulation, im Satzbau, beim Wortschatz oder im Redefluss auftreten. Im Lernbereich zeigen sich oftmals Schwierigkeiten bei der Erledigung der Hausaufgaben, der Wissensaneignung oder der Lernstrukturierung.

 
 

Frühförderung

 

Als Zielgruppe werden  Kinder erachtet, bei denen sowohl im Kindergartenalter, als auch im Schulalter folgende Sprachauffälligkeiten zu beobachten sind:

verzögerte Sprachentwicklung, Schwierigkeiten in der Lautbildung, Wortschatzprobleme, Schwierigkeiten in der Grammatik, Stottersymptomatik, Verweigerung der Sprache in bestimmten Alltagssituationen, Probleme beim Erlernen des Schreibens und Lesens

 
 

zurück